1 VERSCHIEDENES

  1. Für die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und der Smart Finance AG (nachstehend „SMART FINANCE AG“ genannt) gelten folgende „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ (nachstehend „AGB“ genannt), soweit keine anderslautenden Vereinbarungen bestehen. Zum besseren Verständnis verzichtet die SMART FINANCE AG in allen Formularen auf weiblich-männliche Doppelformen.
  2. Die Zustimmung zu diesem AGB erfolgt durch Inanspruchnahme der entsprechenden Dienstleistungen. Der Kunde kann bei Beanspruchung einzelner Dienstleistungen von SMART FINANCE AG aufgefordert werden, seine Zustimmung zu den AGB mittels Anklicken eines entsprechenden Bestätigungsfeldes zu wiederholen.

2 RISIKOHINWEIS

  1. Die Verkäuferin gewährleistet nicht die Werthaltigkeit und Handelbarkeit der AKTIEN.
  2. Die Investition in AKTIEN ist mit Risiken verbunden. AKTIEN unterliegen Kursschwankungen, welche vom Geschäftsgang und von der Nachfrage im Markt abhängig sind. Der Käufer erkennt an, dass Märkte illiquide sein können und dass es Preisfluktuationen geben kann, die sich nachteilig auf den Wert der AKTIEN auswirken und zum Totalverlust führen können.
  3. Der Wert der AKTIEN ist von Angebot und Nachfrage abhängig. Die Wertentwicklung ist nicht vorhersehbar. Deshalb ist ein Totalverlust nicht ausgeschlossen.
  4. Obwohl die erworbenen AKTIEN übertragen werden können, ist für das Investment ein langfristiger Anlagehorizont nötig. Außerdem ist nicht gewährleistet, dass der Käufer seine AKTIEN verkaufen kann. Es kann zum Totalverlust kommen.

3 ERKLÄRUNGEN DES KÄUFERS

  1. Der Käufer erklärt, erfahren mit Investition in Aktien zu haben und das Totalverlustrisiko zu kennen und in Kauf zu nehmen. Er wird ausschließlich auf sein eigenes Risiko tätig.
  2. Der Käufer erklärt, dass er einen Teil- oder Vollverlust wirtschaftlich verkraften kann.
  3. Bei den AKTIEN handelt es sich nicht um eine sogenannte mündelsichere Kapitalanlage, sondern um eine Anlage mit erheblichen Risiken, die bis zum Totalverlust führen können.
  4. Der Käufer wird nicht mehr als 5-10% seines Gesamtvermögens in die AKTIEN investieren.
  5. Der Käufer erklärt, dass er der wirtschaftlich Berechtigte des investierten Kapitals ist.
  6. Der Käufer erklärt ausdrücklich, dass der Kauf der AKTIEN seinem freien Willen entspricht und er sich ausfreien Stücken zu dieser Investition entschlossen hat. Insbesondere wurde auf ihn durch den Verkäufer keinerlei Druck ausgeübt.

4 HAFTUNGSAUSSCHLUSS

  1. Ansprüche des Käufers auf Wandlung oder Minderung, auf Schadenersatz wegen unrichtiger Zusicherung, auf Anfechtung dieses Vertrages wegen des Fehlens einer wesentlichen Eigenschaft oder auf Rückabwicklung oder Anpassung dieses Vertrages wegen Wegfalls der Geschäftsgrundlage sind ausdrücklich ausgeschlossen.
  2. Alle Gewährleistungsansprüche des Käufers unterliegen einer Verjährungsfrist von zwei (2) Jahren, sofern nicht eine kürzere Verjährungsfrist greift. Unter Abweichung von dem Vorstehenden gilt für Rechtsmängel der verkauften AKTIEN die gesetzliche Verjährungsfrist. Die Verjährungsfristen beginnen am Tag der Übertragung der AKTIEN gemäß Punkt 2 dieses Vertrages zu laufen.

5 VERTRAULICHKEIT UND PRESSEMITTEILUNGEN

  1. Die Parteien sind sich einig, dass sie die Kenntnisse, die sie im Zusammenhang mit der Verhandlung und dem Abschluss dieses Vertrages übereinander und die jeweiligen verbundenen Unternehmen erhalten haben, streng vertraulich behandeln.

6 VERSCHIEDENES

  1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen, soweit nicht notarielle Form zu beachten ist, der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht auf das Schriftformerfordernis.
  2. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nicht durchsetzbar sein, werden die Wirksamkeit und Durchsetzbarkeit aller übrigen Bestimmungen dieses Vertrages davon nicht berührt. Die unwirksame oder nicht durchsetzbare Bestimmung ist als durch diejenige wirksame und durchsetzbare Bestimmung als ersetzt anzusehen, die dem von den Parteien mit der unwirksamen oder nicht durchsetzbaren Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.
  3. Alle zwischen den Parteien vor dem Abschluss dieses Vertrages getroffenen Vereinbarungen sind durch den Abschluss dieses Vertrages überholt.
  4. Dieser Vertrag unterliegt dem Recht von Herisau (Appenzell Ausserrhoden), Schweiz. Für den Fall von Streitigkeiten zwischen den Vertragspartnern auf diesen Vertrag vereinbaren die Parteien ausschließlich Herisau (Appenzell Ausserrhoden), Schweiz als Gerichtsstand.